Basisdemokratie

Die Occupy-Bewegungen fällen ihre Entscheidungen basisdemokratisch und im Konsens in Vollversammlungen (VV). An einer Vollversammlung kann Jede und Jeder teilnehmen. Jede und Jeder ist herzlich willkommen.

Die Basisdemokratie der Occupy-Bewegung ermöglicht allen Teilnehmenden, die Entscheidungen der VV selbst mitzuprägen. Eine Moderation fördert eine respektvolle Gesprächskultur und ist besorgt, dass jede Person, die das möchte, zu Wort kommt. Dadurch fühlt sich jeder der etwas zum Thema in der VV beitragen kann, ermutigt, Fakten und seine Erfahrung und Meinung einzubringen. Das hat zur Folge, dass die VV viele heterogene Informationen erhält. Durch intelligente Verknüpfung und Verschmelzung der verschiedenen Einzelaspekte entstehen Konsensentscheidungen, die alle Beteiligten mittragen können.

Die Entscheidungen der VV fallen in der Regel intelligenter aus, als sie Einzelpersonen oder hierarchisch organisierte Gruppen finden würden. Die Konsensfindung der VV fördert die Schwarmintelligenz der Gruppe, weil das Wissen aller Anwesenden zur Verfügung steht und in die Entscheidung einfliesst. Zudem haben VV-Beschlüsse einen grossen Vorteil gegenüber den in der Schweiz gängigen Mehrheitsentscheiden; es werden keine Minderheiten übergangen. Da alle mit der Lösung einverstanden sind, entsteht bei einem Konsensentscheid der VV eine unglaubliche Kraft und Energie, die in vollem Umfang dem Entscheid und dessen Umsetzung zukommt.

Im Kalender steht, wann Vollversammlungen stattfinden.