Wir in der CH beteiligen uns nicht an der EZB Kritik: Wie kommt das?

Erinnert Euch: wir in der CH haben 60 Milliarden Steuer
Franken den Banken 2010 hinterher geworfen:
laut Dohms, ARD haben sich die EU Banken 48 Milliarden
zu hoch eingeschätzt im Stresstest: die EuropäerInnen
haben also 48 Milliarden entdeckt, die eigentlich der
Bevölkerung gehören würden:
Fragen über Fragen:
wieviel ist zusätzlich unentdeckt geblieben?
wie kommt es, dass wir in der CH mehr Milliarden ohne
Fragen, ohne Mitbestimmung den Banken nach werfen
können als die EuropäerInnen?
usw usw
es gibt vom 20-23.11.2014 in frankfurt Gelegenheit
sich an der Diskussion zu beteiligen!
blockupy.org

Für Whistleblower in der Schweiz wird das Leben nicht einfacher

Gemäss neuem Gesetz muss sich ein Whistleblower zuerst innerhalb der Firma um Verbesserung der Situation bemühen. Wenn dieser Schritt nicht fruchtet darf er sich an eine Behörde melden. Bleibt auch dieser Schritt erfolglos, darf er an die Oeffentlichkeit.

Nun das hört sich nicht so schlecht an, aber stellen Sie sich vor, Sie bringen in ihrer Firma Kritik über unlautere Vorgänge an. Sie werden bestimmt nicht mehr lange dort arbeiten…

zum Link auf SRF

Ständerat Rechsteiner hält das neue Gesetz für eine Verschlechterung der Lage der Whistleblower.

Und Rudolf Elmer meint dazu: “Der Standerät zeigt, dass er der Diener von multinationalen Konzernen, Finanzinstitute und gewissen Superreichen ist…” Damit trifft er den Nagel wohl auf den Kopf.

zum Link Rudolf Elmer

Stellungnahme auf Reuters

Gut zu wissen: Der Beobachter hat eine Homepage: www.sichermelden.ch lanciert. Missstände können dort gemäss Beobachter anonym gemeldet werden.

 

Heute starten wir eine neue weltweite Bewegung

10658448_10202293274044408_4219327_o (1)10663155_10202293806857728_1946590518_oHeute start:Montags 19 Uhr Gemüsebrücke Zuerich(oder egal wo, aber wesentlich ist es im öffentliche Raum, sichtbar, macht zum Beispiel euere Meditation ab sofort im Freien in der Oeffentlichkeit, sichtbar, soviele Freidensmacher gibt es weltweit, versteckt Euch nicht mehr, geht hinaus, zeigt der Welt, dass wir viele sind, ganz einfach und banal) , nur inne halten , Sein, für Liebe und Frieden, weltweit, ohne Politik und vor allem ohne Verschwörungstheorien und, religiös unabhängig, ohne BLABLA, immer jeden Montag, egal wo Du bist, auf der ganzen Welt, um 19Uhr einfach mal hinsitzen und Sein. 10572286_10202287649703803_903187069_oihr seit herzlich eingeladen, jeden Montag Gemüse Brücke Zürich 19 uhr, ca 30 Minuten.Gemeinsame Meditation der Liebe für Frieden und Freiheit .Meditations Kissen Decken oder was für euch stimmig ist mitbringen .Wir Meditieren im freien Raum

 

Im Osten nichts Neues

aus technischen Gründen kann auf der Tagi-Seite von meinem Computer aus zur Zeit kein Kommentar mehr gepostet werden…

deshalb kommt er hier:

Kriegspropaganda vom Feinsten – die Art und Weise steht der Propganda-Maschinerie von Goebbels bedenklich nahe… von den Medien erwarte ich, dass sie objektiv klärend informieren – in der Ostukraine regt sich zum Beispiel Widerstand gegen die Kiever Regierung, die immer mehr (junge) Soldaten einzieht: die Mütter protestieren – ich kann nur sagen, ich unterstütze diese Mütter, ich würde das Gleiche tun… meinen Sohn als Kanonenfutter in den Krieg? nein danke – “im Osten nichts Neues” – klingelt’s?

Energiewendefestival

Energiewende jetzt! Für das Klima und für uns!

Für eine Energieversorgung, die Mensch, Natur und Klima schont. Die Zukunft ist 100PRO erneuerbar!

Das Energiewendefestival 2014 findet vom 4. – 17. September 2014 in Rubigen bei Bern statt.

Wir planen das Camp vom 4. -17. September mit spannenden Workshops und viel Zeit zum Vernetzen und einfach gutem Leben.

Am Wochenende vom 12. – 14. September findet das Festival auf demselben Gelände statt. Zeit zum Feiern, denn Fortschritt ist nicht nur möglich, sondern – ja klar – erneuerbar!

Obwohl wir ein motiviertes Team sind, brauchen wir noch dringend MitorganisatorInnen. Das Energiewendefestival bietet Raum, um mitzugestalten und eigene Ideen und Gedanken zur Energiewende einzubringenund sich auszutauschen. „Du bist ein Teil des Energiewendefestivals – Das Energiewendefestival lebt durch dich“.

Am Energiewendefestival sollen die Aspekte des Klimacamps (Vernetzung, Weiterbildung, Bewegungsförderung) und diejenigen des Menschenstroms (Politischer Anlass, mit medialer Ausstrahlungskraft) kombiniert und mit einem lustvollen Festival ergänzt werden.

http://update.greenpeace.ch/c/15009113/f071e8e01c46-n9vp8l

Danach

MO 8.9.2014, 20:00 Uhr (an der Industriestrasse 9)
Filmvorführung «Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden»DI 9.9.2014, 18:00 Uhr
Vortrag Raphael Fellmer (Berlin, D) – Glücklich ohne Geld

MI 10.9.2014, 19:30 Uhr
Decroissance – ein positiver Ausweg aus der Massenkonsumgesellschaft

DO 11.9.2014, 20:00 Uhr (an der Industriestrasse 9)
Filmvorführung «Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral»

Hauptprogramm:
FR 12.9.14, 19:00 Uhr
Prof. Dr. Niko Paech (Oldenburg, D) – Befreiung vom Überfluss: Wie eine Wirtschaft ohne Wachstumszwang aussehen könnte. Mit einem Grusswort von Stadtrat Adrian Borgula.

SA 13.9.14, 9:00 – 18:00 Uhr
Finde Antworten auf drängende Zeitfragen – DANACH stellt Ansätze eines neuen Do It Yourself vor und bringt spannende Projekte und Menschen zusammen.

SA 13.9.14, 19:30 Uhr
Ein Festivalabend zu «Wie viel braucht es für ein gutes Leben?» mit künstlerischen Interventionen und Beteiligung des Publikums.

SO 14.9.14, 10:00 – 18:00 Uhr
Finde Antworten auf drängende Zeitfragen – DANACH stellt Ansätze eines neuen Do It Yourself vor und bringt spannende Projekte und Menschen zusammen.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.danach.jetzt

 

Kapitalismuskritisches Forum

http://baerenrunde.ch/wp/

Treff Bärenrunde

Der Bär

.

Ort: Restaurant Bären, Bahnhofstrasse, Buchs

Ausblick auf das Herbstprogramm:

FR 29. August 2014: Bärenrunde zum Thema Öffentliche Krankenkasse (Abstimmung am 28.9.2014)

FR 19. September 2014: Bärenrunde zum Thema Bildung/Erziehung/Schulsystem (1. Teil)

FR 24. Oktober 2014: Bärenrunde zum Thema Bildung/Erziehung/Schulsystem (2. Teil)

Nov + Dez: noch offen