Whistleblower: Ein Leben wie im Kriminalroman

Das Deutsche Handelsblatt berichtet  ausführlich über Whistleblowing
in der Finanzindustrie und wie die Julius Baer Verantwortlichen (Dr.
Raymond Baer, Rudolf Baer, Michael Baer, Walter Knabenhans, die
Privatdetektive der Ryffel AG Zürich) ein sechsjähriges Mädchen und
die Ehefrau nötigten, um Druck auf den Whistleblower Rudolf Elmer
auszuüben.

Die wissenschaftlich Analyse zu diesem Thema “Whistleblowing in der
Finanzindustrie” wurde von Dr. Katharina Weghmann an der Universität
Columbia, New York verfasst. Die Elmer-Geschichte is darin auch
abgedeckt.

Der Link, um Artikel aus “NEWS” herunterzuladen:
http://www.rudolfelmer.com/

Israel-Palästina: Friedensdemo am Fr. 18. Juli, 19 h, Paradeplatz Zürich

Die Gesellschaft Schweiz-Palästina GSP fordert:

  • Schluss mit der israelischen Aggression – Waffenstillstand
  • Unterstützung für den Beitritt Palästinas zum Internationalen Strafgerichtshof
  • Keine militärische Zusammenarbeit mit Israel – kein Kauf von Drohnen
  • Keine Empfänge von israelischen Regierungsvertretern in der Schweiz
  • Die GSP ruft auf zur Solidarität mit dem palästinensischen Volk, insbesondere der Bevölkerung von Gaza, und zur Unterstützung der

Proteskundgebung, Freitag, 18. Jul 2014, 19-21 Uhr
Paradeplatz, Zürich

Zum automatischen Informationsaustausch

Interview with Rudolf Elmer, a former employee of the Swiss bank Julius
Baer. By SAGNIK DUTTA

RUDOLF ELMER, a banker-turned-whistle-blower and a former employee of
the Swiss bank Julius Baer, has been persistently fighting the powers
that be in global finance and their cronies in the Swiss government for
almost a decade now. After he leaked thousands of documents related to
tax avoidance structures and illegal tax evasion to WikiLeaks in 2008,
Elmer was prosecuted by the Swiss government for defying Swiss banking
secrecy rules. Earlier this year, Elmer wrote an open letter to Martin
Graf, advisor to the Swiss government, drawing the latter’s attention
to his plight during the ongoing criminal proceedings against him in
Zurich. He received public support from Martin Schultz, President of the
European Union Parliament, and Van Rompuy, President of the Council of
the European Union. In an email interview to Frontline, Elmer expresses
his apprehensions about the Special Investigation Team (SIT) formed by
the Indian government to bring back black money from tax havens as well
as global treaties ostensibly aimed at sharing information about tax
evaders. Continue reading

WM-Boykottaufruf von Occupy Zuerich

1555327_763499037015426_1014172885964108985_n10169389_741374982551114_8468286054439365263_n

Der Anpfiff der Fussball-Weltmeisterschaften naht, und damit rücken die Fernseher in den Stuben Europas in den Vordergrund und die gesellschaftlichen Probleme in Brasilien in den Hintergrund. «Kein Fussballfan hat das Recht auf die korrupte Fifa-Unterhaltung», meinen jedochRegula Stämpfli und Philippe Wampfler.

Die Politologin Stämpfli und der Lehrer Wampfler, der des Öfteren als Social-Media-Experte auftritt, wollen ein Zeichen gegen die Willkür setzen, «mit der sich der privatrechtliche Verein Fifa alle Länder Untertan macht und sich masslos an der Liebe zum Fussball bereichert».

Statt eines Boykottaufrufs haben die beiden zusammen mit Terre des hommes Schweiz und Terre des hommes Deutschland die Aktion «Social Pay per View» ins Leben gerufen. Vor jedem geschauten Spiel kann man mit einer einmaligen oder mehrmaligen Spende von fünf Franken oder fünf Euro per SMS oder via Banküberweisung über die Plattform gemeinnützige Projekte in Brasilien unterstützen.

  • ich selber werde wirklich boykottieren aber das ist zwar bizli ein witz, zuerst nimmt man den menschen alles weg und mit geld baut man wieder auf, aber kein toter wird wieder lebendig damit, das kommt mir vor , um ja nicht verzichten zu müssen, zahlt man halt mal en fünflieber, vielleicht besser als nichts
  • Regula Staempfli absolut einverstanden. eben: es gibt keinen richtigen fussball im falschen fifa-system

 

Wem gehört Zuerich Occupy lebt

Auf zur zweiten grossen Wem-gehört-Zürich-Demo! Wir freuen uns auf einen bunten Umzug für ein offenes Zürich, ein Zürich für alle. Wir fordern:

– Bezahlbaren und sicheren Wohnraum für alle
– Bezahlbaren Raum für Gewerbe und Kultur
– Für Freiräume und Selbstverwaltung
– Gegen Verdrängung und eine Stadt der Kapitalinteressen

Wir besammeln uns um 14 Uhr auf der Rathausbrücke, die Schlusskundgebung wird um 16:30 auf dem Helvetiaplatz sein. Das Abendprogramm mit Vokü und Konzerten wird in der Labitzke stattfinden.

Wir laden euch herzlich ein, euch zu beteiligen! Unterzeichnet die Unterstützer_innenliste und/oder verschickt den Demo-Flyer.

Infos und Downloads auf: http://www.wem-gehoert-zuerich.ch/

Filmvorschau viel Inhalt über Occupy

http://mirafilm.ch/_mailings/EVRE_ZRH/occunmi.html

Wir haben gestern kurz miteinander telefoniert und über unseren neuenDokumentarfilm EVERYDAY REBELLION – The Art of Change – gesprochen, der im September 2014 in den Deutschweizer Kinos startet. Wie vereinbart schicke ich Ihnen hiermit mehr Informationen zum Film. Sehr herzlich möchten wir Sie, und eine/n andere/n Vertreter/in von Occupy Basel und Occupy Zürich zu einer Spezialvorführung einladen:In Basel findet die Vorführung am Samstag 14.6.2014 um 11.30 im kult.kino Atelier 1 in Anwesenheit von Vadim Jendreyko (Produktion) statt.In Zürich werden die Produzentin Susanne Guggenberger und die Verleiherin Sabine Girsberger anwesend sein:
EVERYDAY REBELLION ist ein Dokumentarfilm von zwei iranischen Brüdern im Exil über kreative Formen von gewaltlosem Protest und zivilem Ungehorsam weltweit.Die Vorgehensweise von Organisationen wie Occupy, Femen, Indignados, Truth Commission, The Yes Men sind neu und faszinieren. Der Film analysiert verschiedene Methoden und macht vor allem Lust darauf, selbst aktiv zu werden. Occupy Wall Street ist im Film sehr prominent vertreten und es kommen verschiedene ProtagonistInnen zu Wort. Wir sind davon überzeugt, dass EVERYDAY REBELLION deshalb auch für die Occupy-Bewegung in der Schweiz sehr interessant ist, weshalb wir auf Sie zukommen.EVERYDAY REBELLION will die Welt auf eine neue Art verändern. Wir möchten Sie dazu einladen, dies mitzutragen und zu propagieren: Machen Sie über Ihre Netzwerke (Newsletter, Facebook) auf seinen Kinostart am 11. September aufmerksam! Erzählen Sie es weiter und stecken Sie auch Ihre Kontakte, Freunde und Familie an!

Gerne werde ich Sie in den nächsten Tagen anrufen, um mit Ihnen über den Film zu sprechen. Wir würden uns freuen, Sie am 14. oder am 21. Juni 2014 zu empfangen.

Freundliche Grüsse,

Nadine Forster, Mira Film GmbH

 

abgesagt und vertagt, leider,Plattentaufe Marco Pollastri

es darf nicht wahr sein, unsere geduld wird auf eine schwere probe gestellt. Ich bin aber nach wie vor überzeugt, die Plattentaufe wird noch kommen, ich weiss es, es ist leider eine frage der zeit und des  geldes leider

 

leider abgesagt:Erfreulicherweise findet ausserdem die CD-Taufe unseres Lokalmatadores Marco Polastri bei uns der Beiz statt. Das Ganze sollte am Freitag, 27. Juni ab 19 Uhr 00 stattfinden. Erst gibt es ein leckeres dreigängiges Vegi-Menü und anschliessend beehrt uns Polo mit seiner Musik. Achtung,

Liebe Grüsse

Madlaina, Simon & das ganze Rössli Beiz TeamDSC02392